Ark: Genesis Informationen rund ums Release und Inhalt

Ark: Genesis: Informationen rund ums Release und Inhalt

Ark: Survival Evolved wird zu Ark: Genesis oder besser gesagt wird es mit Genesis eine zweiteilige Erweiterung für das Hauptspiel geben. Das hat der Entwickler Wildcard offiziell angekündigt und losgehen soll es ab Dezember 2019. Die Erweiterung soll dabei für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Somit wäre es die insgesamt vierte beziehungsweise vierte und fünfte Erweiterung die Ark: Survival Evolved seit seinem Release am 29.08.2017 erhalten hat. Da die vorhergehenden Erweiterung Scorched Earth, Aberration und Extinction einen viel geringeren Umfang hatten, wird spekuliert, dass die Erweiterung als zweiter Teil betrachtet werden kann.

Doch was wissen wir bereits über den Inhalt von Ark: Genesis?

In einem 50-minütigen Livestream hat der Entwickler Wildcard bereits die ersten Informationen rund um die Erweiterung preisgegeben. Beide Teile der Veröffentlichung werden eine „really cool map“ (das wurde tatsächlich so gesagt) oder zu Deutsch „richtig coole Karten“ beinhalten. Die erste Karte soll innerhalb einer Simulation gespielt werden können. Das soll laut Wildcard die Möglichkeiten erweitern.

Ideen, die sie für die vorangegangen Erweiterungen als „even too crazy“ („viel zu verrückt“) bezeichnet hatten, können jetzt so umgesetzt werden. Das Setting der ersten Karte wird sehr abwechslungsreich sein und von einem verschneiten Berg über einen aktiven Vulkan bis hin zu Wasser Biomen reichen. Dabei wird jedes dieser Gebiete über eine eigene Fauna verfügen und soll so viel mehr zu entdecken bieten.

Im Lavagebiet wird es beispielsweise eine riesige Lavaechse geben die einfach nur Lava Lizard heißt. Dieses neue Monster ist so groß wie ein ausgewachsener T-Rex und ist ein sehr angriffslustiger Dinosaurier. Desto höher die Umgebungstemperatur ist, desto besser geht es diesem feurigen Freund.

Eine seiner besonderen Fähigkeiten ist das Speien von massiven Magmakugeln, welche zum Angriff gegen Gegner eingesetzt werden können. Außerdem kann dadurch eine Art von mobiler Schmiede geschaffen werden. Aber bei aller Freude an der Hitze hat der Lava Lizard natürlich auch Schwachstellen, so zum Beispiel bekommt ihm Wasser gar nicht gut.

Neben dem Lava Lizard gibt es auch Informationen zu einem Monster aus den kälteren Regionen. Auch wenn das erste Erscheinungsbild täuscht, sollte man sich vor Tiny in Acht nehmen. Zu Anfang wird er eher als harmloses und niedliches Haustier dienen. Mit der Zeit und mehr Erfahrung lernt er aber sich zu einem furchteinflößenden vierarmigen Kampfmonster zu entwickeln. Dann wird Tiny sogar so groß, dass du auf seinem Rücken durch die Landschaft von Ark reiten kannst (eventuell ist Tiny sogar ein Verwandter von Disneys Stitch von Lilo & Stitch?).

Im Abschluss gab es auch noch Informationen zum bisher größten Monster in Ark. Die Giant Turtle („gigantische Schildkröte“) wirst du im Meer rund um die Strände der neuen Insel finden. Auf dem Rücken der Schildkröte kannst du sogar deine eigenen Basen bauen. So hast du eine eigene Mobile Kommandozentrale die du auf dem Wasser immer dahin bewegen kannst wo du sie gerade brauchst. Mit einer ihrer Spezialfähigkeiten kann die Schildkröte sogar eine Sauerstoffblase erzeugen und man kann man auf ihrem Rücken in die Tiefen der Meere gleiten.

Neue Waffe und KI in Ark: Genesis

Neben den neuen Weggefährten wird es mindestens auch eine neue Waffe geben. Die Tek Claw wird eine neue Nahkampf Waffe sein. Mit ihr werden zweihändige Angriffe möglich und desto länger der Kampf dauert, desto schneller werden die eigenen Schläge. Die laut Wildcard beste Neuerung wird allerdings die erste sprechende KI in Ark. Sie heißt HLN-A (Human Learning Neural Aid) und steht für menschliche neurale Lernhilfe.

Diese wird dich zukünftig bei all deinen Unternehmungen begleiten und dir bei einigen Dingen auch hilfreich sein. Dies soll sie vorerst nur durch Tipps und Kommentare tun, aber mit der Zeit wird die HLN-A auch einige Updates und vor allem Upgrades erhalten. Gleichzeitig wird Genesis durch die HLN-A auch Missionen, Errungenschaften und weitere „cool things to do in the world“ (coole Dinge die man in der Spielwelt erledigen kann) mit sich bringen. Dabei soll kein Unterschied zwischen Einzelspieler und Multiplayer gemacht werden.

Zuletzt bleibt uns nur zu sagen, dass wir sehr gespannt bereits auf Ark: Genesis warten. Damit ihr euch jetzt bereits auf das Release im Dezember freuen könnt, haben wir für euch bereits die ersten Ark: Genesis Gamekey Angebote für die Erweiterung gesammelt.

Mehr zu den Spielen in diesem Beitrag