Star Citizen: Squadron 42 Release verschoben

Star Citizen: Squadron 42: Release verschoben

Das Star Citizen: Squadron 42 Release wird sich um zumindest drei Monate nach hinten verschieben. Das hat der Entwickler Cloud Imperium Games mitgeteilt. Somit wird das Open World Weltraum-Actionspiel, beziehungsweise die Einzelspieler-Kampagne davon, nicht vor Mitte 2020 erscheinen, sondern eher gegen Ende 2020. Als Grund dafür wurde der neue Entwicklungsrhythmus genannt, welcher sich „Staggered Development“ nennt.

Was ist Staggered Development?

Dieser Begriff kommt aus dem Projektmanagement und heißt gestaffelte Entwicklung. Darunter versteht man das zeitlich versetzte Entwickeln bzw. Freigeben eines Prozesses. Auf die Star Citizen Entwicklung angewendet bedeutet es, dass sich zwei Entwicklerteams mit dem Entwickeln von neuem Inhalt und Updates beschäftigt.

Ein Update wird dabei statt 3 Monaten 6 Monate Entwicklungszeit haben. Damit wie gewohnt alle 3 Monate ein neues Update erscheint arbeiten diese Teams um jeweils 3 Monate versetzt. Das heißt während das erste Team veröffentlicht und somit bereits 6 Monate Entwicklungszeit hatte, braucht das andere noch 3 Monate bis zum Rollout.

Um dieses System in den laufenden Entwicklungsprozess zu implementieren benötigt Cloud Imperium allerdings 3 Monate mehr für das nächste Update (Squadron 42). Insgesamt verspricht man sich so bessere Updates, welche weniger Fehler beinhalten aber den gleichen Umfang wie zuvor haben.

Star Citizen 4.0

Gleichzeitig hat Cloud Imperium auch die Inhalte für Star Citizen 4.0 bekannt gegeben. Der Planet Crusader wird in das Star Citizen Universum implementiert. Der Gasgigant erhält auch eine eigene Landezone namens Orison. Das Kampfsystem der KI wird stark verbessert. So können die NPCs nun mit ihren Schiffen innerhalb der Planeten-Atmosphäre kämpfen.

Aber auch das Verhalten in Infanterie-Kämpfen wird mit einem besonderen Fokus auf Realismus überarbeitet. Ebenfalls soll das Spawnverhalten von NPCs zukünftig durch den NPC-Scheduler gesteuert werden und damit deutlich stimmiger werden.

Das Status-System für die Spieler wird leicht überarbeitet und erhält neben neuen Effekten noch weitere Überarbeitungen. Das Fortbewegen in der Schwerelosigkeit (Null-G) ist durch „Zero-G Push & Pull“ nun möglich. Für die Steuerung der Fortbewegung übernimmst du mit deinen Händen.

Das Andocken an Raumstation wird im Update 4.0 umgesetzt. Das kannst du direkt mit dem neuen Schiff, welches Crusader Hercules und der Starlifter-Klasse angehört, ausprobieren. Ebenso erhält das Schildsystem eine größere Überarbeitung und wird SDF (Signed Distance Fields) heißen. Neben diesen großen Überarbeitungen wird es außerdem viele kleinere Verbesserungen geben. Explizit soll auch das Netzwerk eine wichtige Überarbeitung erhalten und so deutlich flüssiger laufen.

Du hast jetzt bereits Lust Star Citizen zu spielen? Dann bist du bei Keyfuchs genau richtig. Wir haben mit unserem Gamekey Preisvergleich die besten Angebote für deinen Star Citizen Game Key.

Mehr zu den Spielen in diesem Beitrag